Was ist Ultraschall?

Ultraschall - auch Sonographie genannt - verwendet hochfrequente Schallwellen (3,5- 15 MHz), um Schnittbilder aus dem Körperinneren anzufertigen.

Diese Ultraschallwellen werden in einem sogenannten Schallkopf erzeugt, der gleichzeitig Sender und Empfänger der aus der Tiefe des Körpers reflektierten Ultraschallwellen ist. Ein leistungsstarker Computer erzeugt dann das Ultraschallbild auf einem Fernsehmonitor.

To top

Wer führt die Ultraschalluntersuchung durch?

In allen an dieser Homepage beteiligten Röntgenordinationen wird die Untersuchung vom Röntgenarzt/Ärztin selbst durchgeführt.
Im Rahmen der Untersuchung werden Sie auch zu Ihrer Erkrankung und den derzeitigen Beschwerden befragt.

To top

Ist die Ultraschalluntersuchung schmerzhaft?

Nein. Sie müssen keine Schmerzen befürchten.

To top

Wie wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt?

Je nach zu untersuchendem Organsystem liegen Sie entweder am Rücken oder selten auch in Bauchlage auf einer Untersuchungsliege, das zu untersuchende Organgebiet muß entkleidet sein, um eine Untersuchung durchführen zu können.

To top

Welche Bauchorgane können mit Ultraschall gut untersucht werden?

Leber, Gallenblase und Gallenwege, Bauchspeicheldrüse, Milz, Nieren und Nebennieren sind einer Ultraschalluntersuchung gut zugänglich. Auch für die Beurteilung der Bauchschlagader und der anderen großen Gefässe ist die Sonographie gut geeignet. Der Magen, der Dünn- und der Dickdarm können nicht oder nur eingeschränkt mit Ultraschall untersucht werden, sodaß für diese Hohlorgane alternative Untersuchungsmethoden zur Anwendung kommen (Röntgenuntersuchungen, endoskopische Untersuchungen).

To top

Warum wird ein feuchtes Gel auf den Körper aufgetragen?

Das Ultraschallgel ist notwendig, damit die Ultraschallwellen durch die Haut in den Körper eindringen können und nicht teilweise reflektiert werden (Luft zwischen Schallkopf und Haut führt zur Reflexion der Schallwellen). Es ist zwar feucht, verursacht aber keinerlei Flecken oder Hautreizungen.

To top

Warum muß ich bei einer Untersuchung der Oberbauchorgane oder des gesamten Bauchraumes nüchtern sein?

Die Gallenblase kann besonders gut mit Ultraschall untersucht werden. Häufige Fragestellungen beziehen sich darauf, ob bei Ihnen eventuell Gallensteine vorliegen. Damit die Gallenblase gut gefüllt ist, dürfen Sie vor der Untersuchung mehrere Stunden nichts essen und auch keine Zigarette rauchen. Die Untersuchung der übrigen Oberbauchorgane wird ebenfalls erleichtert, wenn Sie bei der Untersuchung nüchtern sind.

To top

Warum muß ich bei der Untersuchung des Unterbauches und Beckens eine volle Harnblase haben?

Die Untersuchung der Organe des kleinen Beckens (Eierstöcke und Gebärmutter bei der Frau; Vorsteherdrüse und Samenbläschen beim Mann) sowie die Untersuchung der Harnblase selbst ist nur mit wirklich gut gefüllter Harnblase (Schallfenster) aussagekräftig.

To top

Was versteht man unter "small part" Sonographie?

Unter "small part" Sonographie versteht man die Untersuchung kleiner, oberflächlich gelegener Organe. Diese sind die Brustdrüse bei Frau und Mann, die Schilddrüse, die Speicheldrüsen, der Skrotalinhalt und oberflächlich gelegene Lymphknoten in sämtlichen Körperregionen.

To top

Was habe ich bei einer Ultraschall - Gefässuntersuchung (Doppleruntersuchung, Farbdoppler, gepulster Doppler) zu erwarten?

Bei diesen speziellen Ultraschalluntersuchungen, bei denen Blutfluß in Farbe oder durch eine Kurve am Monitor angezeigt wird, ist keine besondere Vorbereitung notwendig. Sie werden bei diesen Untersuchungen ein Strömungsgeräusch hören, da Blutfluß auch durch Lautsprecher hörbar mitgeteilt wird. Die Untersuchung selbst ist nicht schmerzhaft und ohne Nebenwirkungen

To top

Gibt es Nebenwirkungen einer Ultraschalluntersuchung?

Nein, sämtliche in Österreich zugelassenen Ultraschallgeräte verwenden Schallenergie, die auch bei langdauernder Anwendung zu keiner medizinisch bekannten Schädigung führt. Gerade deshalb ist ja auch der Ultraschall die Untersuchungsmethode, mit der die Entwicklung der Schwangerschaft und eventuelle Schädigungen eines Fetus überwacht und untersucht werden.

To top

Wie lange dauert eine Ultraschalluntersuchung?

Die Untersuchungsdauer ist je nach Untersuchungsgebiet unterschiedlich. Sie müssen zwischen 10 Minuten und einer halben Stunde Untersuchungsdauer rechnen. Insbesondere Doppler/ Gefäßuntersuchungen können durchaus sehr zeitaufwendig sein.

To top

Wann erfahre ich das Ergebnis der Ultraschalluntersuchung?

Ihr Röntgenarzt dokumentiert die Untersuchung auf Röntgenfilm- oder Papierausdrucken. Die Untersuchung wird dann mit einem schriftlichen Befund für Ihren zuweisenden Arzt versehen. Sollten Sie in großer Sorge sein, so fragen Sie den Radiologen nach der Untersuchung nach einem vorläufigen Ergebnis. Er wird Ihnen gerne Auskunft geben.

To top

Entsprechen Ihre Ultraschallgeräte dem letzten technischen Stand?

Sämtliche Röntgenordinationen und Institute dieser Homepage verwenden Hochleistungsultraschallgeräte, die dem modernen Stand der Technik entsprechen. Sie sind Geräte, die Farbdoppleruntersuchungen der Gefäße ermöglichen.

To top

Wo haben die Röntgenärzte die Durchführung von Ultraschalluntersuchungen gelernt?

Sämtliche Radiologen dieser Homepage haben schon während ihrer Ausbildung an der Universitätsklinik für Radiodiagnostik in Wien intensive Erfahrung mit Ultraschall gemacht. Sie alle verfügen über eine langjährige persönliche Erfahrung mit dieser Untersuchungstechnik.

To top